• sl1

    Energie muss man ganzheitlich denken

  • Sl2

    „An Optionen ist gut, dass man sie hat“ (Gerhard Schröder)

  • SL3

    Ohne verlässliche Rahmenbedingungen keine Investitionen

  • SL4

    Die Naturgesetze entziehen sich der politischen Entscheidung

  • SL5

    Energiewende ist nicht zum Nulltarif zu haben

  • SL6

    Dauerhafte Subventionen führen zur unternehmerischen Hirnerweichung

Wasserstoff und Energiewende

Wirtschaftsminister Altmeier, Verkehrsminister Scheuer, Entwicklungsminister Müller und Staatssekretär Meister präsentieren die Umrisse einer nationalen Wasserstoff-Strategie auf einen großen Stakeholder-Konferenz-Kongress in Berlin. Ein großer Prozess der Zukunftsfindung beginnt. Leider hat sich das Umweltministerium verweigert.
Technologieoffen war eigentlich nur Altmeier hinsichtlich Herkunft und Verwendung klimaneutraler Gase. Scheuer ritt mal wieder - wenn auch in Variationen
- das Pferd Elektromobilität tot. Müller schwärmte fast nur von Methanol in Afrika und glaubt, die

warme und sonnenreichen Ländern würden uns schon mitversorgen.. Das Forschungsministerium setzt ausschließlich auf erneuerbaren grünen Strom. Abspaltung von Kohlenstoff von natürlichen Erdgas spielt bei den keine Rolle. Die Gedanken sind frei aber noch ungeordnet. Aber alles in allem nach dem GasDialog2030 ein vielversprechender Auftakt.

 

Reinhard Schultz, Inhaber

      Persönlicher Zugang von
Reinhard Schultz zu sozialen Netzwerken.

Sprechen Sie mit uns

Rufen Sie uns an: +49 30 20059545
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bötzowstraße 10
D-10407 Berlin